Totengedenkfeier in der Ev. Kirche

Der Ewigkeitssonntag, im Volksmund Totensonntag genannt, wurde in unserer Kirchengemeinde wieder würdevoll begangen. In eigenem Totengedenken wurde der Verstorbenen in der ganzen Gemeinde gedacht. Beim Glockenläuten wurden die Namen der Verstorbenen des zurückliegenden Kirchenjahres verlesen und eine Kerze der Erinnerung angezündet.

Pfarrer Hilsenbeck hob hervor, dass im evangelischen Glauben am Totensonntag der Tod und die Hoffnung auf ein ewiges Leben in miteinander Verbindung gebracht werden, darum bezeichnet man den Feiertag auch als Ewigkeitssonntag. Mit dem Ewigkeitssonntag sollen die Gedanken von Tod und Vergänglichkeit gelenkt werden. Stattdessen sollen christliche Werten wie Hoffnung und die Vorstellung von Ewigkeit und Wiederauferstehung im Mittelpunkt stehen.