Weltgebetstag 2019 im Evangelischen Gemeindehaus

Der diesjährige Weltgebetstag fand bei einem regen Besuch im ev. Gemeindehaus statt. Die Liturgie kam in diesem Jahr aus Slowenien. Das wunderschöne Land, liegt gar nicht so weit von uns entfernt, und ist ein Naturparadies mit unterschiedlichsten Landschaftsformen: Adria, Alpen, sanfte Weinberghügel, Höhlen, heiße Quellen…….. Die slowenischen Frauen freuen sich und sind stolz darauf, dass ihr Land dieses Jahr weltweit im Mittelpunkt steht und dadurch die kirchliche und ökumenische (Frauen-)Arbeit auch in ihrem eigenen Land stärker wahrgenommen wird.
Slowenien ist eines der jüngsten und kleinsten Länder der EU. Vor 1991 war Slowenien noch nie ein unabhängiger Staat. Auch den Weltgebetstag gibt es dort erst seit wenigen Jahren; seit 2003 engagiert sich ein ökumenisches Team landesweit.

„Es ist noch Platz“; war das Leitthema, besonders auch für all jene Menschen, die sonst oft ausgegrenzt werden.

Wie jedes Jahr - am ersten Freitag im März - durften wir auch dieses Jahr mit Christinnen und Christen rund um den Globus den WGT Gottesdienst feiern. Ein Team aus dem Land Slowenien, bestehend aus ca. 10 Frauen hat die Liturgie zu diesem kurzweiligen, sehr interessanten und fröhlichen Gottesdienst zusammengestellt. Dabei ging es auch darum das Gastland Slowenien, allen GoDiBesuchern  ein klein wenig vertrauter zu machen. Mit ihrer Gottesdienstliturgie zu Lukas 14, mit dem Leitthema: "Es ist noch Platz“; gedachten sie besonders an all jene Menschen, die sonst oft ausgegrenzt werden.

Das etwas vergrößerte Bartholomäer Vorbereitungsteam und unser mittlerweile fest eingespieltes Musikteam, durften  sich über das rege Interesse und die Begeisterung der Besucher freuen! Den beiden Teams ganz herzlichen Dank. Das anschließende Genießen der slowenischen Köstlichkeiten fand großen Anklang, und man konnte sich in diesem gemütlichen Rahmen noch ausgiebig über das Gehörte austauschen.

Wir freuen uns sehr über die Summe von 303  €, die für diesen guten Zweck gespendet wurde! Allen Gottesdienstbesucher*innen an dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön!