Aktuelle Informationen zu der Entwicklung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Wir werden über diese Seite die aktuellen Informationen der Kita Fantadu zu der Entwicklung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus geben.

Elternbrief - Aktuelle Information auf Grund der „Corona-Pandemie“ der Kindergartenträger

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte der Kinder in unseren Kindergärten,

die Situation mit der Verbreitung des Coronavirus ist für uns alle nicht nur neu, sondern auch sehr belastend. Wir müssen gewohnte Abläufe von heute auf morgen aufgeben und uns ganz neuen persönlichen Herausforderungen in allen Lebensbereichen stellen.

Die Kirchengemeinden und die Gemeinde Bartholomä haben in Zusammenarbeit mit der Schulleitung vorausschauend auf diese herausfordernde Lage reagiert und bereits am vergangenen Montag, 16. März, die Kindergärten und die Laubenhartschule geschlossen. Es wurden für die die Infrastruktur stabilisierenden Berufe eine Notbetreuung in der Schule und den Kindergärten eingerichtet.

Momentan kann niemand sagen, wie sich die Situation entwickelt. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. Klar ist, dass die Krise zu Ende gehen wird. Dies ist dann der richtige Zeitpunkt, um die Themenbereiche umsichtig aufzuarbeiten und in eine Gesamtschau zu bringen. Seitens der Kirchengemeinden und der Gemeinde Bartholomä ist dies dann auch der Zeitpunkt, um die Fragen nach der endgültigen Veranlagung von Elternbeiträgen während der Corona bedingten Schließzeiten zu beraten und zu klären.

In einem ersten Schritt haben wir jetzt vereinbart, den Bankeinzug der Elternbeiträge für alle Eltern/Erziehungsberechtigten für den Monat April 2020 zu stoppen.
Dies entspricht der aktuellen Empfehlung von Gemeinde- und Städtetag Baden-Württemberg, die mitteilen, den Einzug für den Monat April zunächst auszusetzen oder im übrigen bei Härtefällen zu stunden. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit nicht zwingend verbunden. Diese ist zu einem späteren Zeitpunkt zu treffen, so die Empfehlung.

Wir dürfen Ihnen in jedem Falle versichern, dass wir eine für alle Beteiligten stimmige Lösung suchen und finden werden. Allerdings erst, wenn es die Situation uns erlaubt, eine Gesamtschau am Ende der Krise zu machen.

Auch in der Frage, ob und wie nach dem momentan noch geplanten Ende der Schließungen (19.04.2020) weiter verfahren wird, bitten wir Sie um Ihre Geduld.

Wir danken Ihnen für Ihr Engagement. Es ist uns sehr bewusst, dass die kurzfristige Schließung der Kindergärten und Schule gerade für Sie als Eltern/Erziehungsberechtigte keine einfache Situation bedeutet.

Bleiben Sie gesund.

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen.


 
Freundliche Grüße

Thomas Kuhn                               Tino Hilsenbeck                         Bernhard Weiß
Bürgermeister                               Pfarrer    Pfarrer

Appell zur Notwendigkeit der Einschränkungen der Corona Maßnahmen (Ltr. Ostalb Klinikum)

Schließung der Kita Fantadu zum 16. März und Notfallbetreuung

Zur Umsetzung der von der Landesregierung vorgegebenen Schließung aller Schulen und Kindertageseinrichtungen ab Dienstag, den 17. März 2020 bis einschließlich Ende der Osterferien zur Eindämmung des Coronavirus, fand am 15. März eine Koordinationssitzung zwischen den Kindergarten Trägern, der Schulleitung und Bürgermeister Kuhn statt.

Dabei wurde folgende Vorgehensweise für die beiden Kindergärten beschlossen: 

Um die Ansteckungsgefahr weiter zu reduzieren, werden die Kindergärten und die Schule in Bartholomä bereits am Montag den 16. März geschlossen, allerdings besteht am Montag noch die Möglichkeit für die Eltern, die nicht so schnell eine Betreuung organisieren konnten, dass die Kinder betreut werden.

Ab Dienstag den 17. März findet dann nur noch die Notfallbetreuung für Kinder von Erziehungsberechtigten statt, die unter die Ausnahmekriterien des Kultusministeriums fallen und die diesbezügliche eine Bestätigung des Arbeitgeber vorlegen können. Das  Formular ist in der Kita erhältlich. 

Die Betreuung Sie findet als altersgemischte Gruppe (Krippe und Regelgruppe) in der Kita Fantadu von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt. 

Die bereits bezahlten Elternbeiträge für März bleiben bestehen, der Elternbeitrag für April entfällt. 

Die Einrichtung einer Notfallbetreuung ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten.

Bitte beachten Sie die neuesten Schreiben und Informationen zur Vorgehensweise bei der Schließung der Kitas auf unserer Website Stand 17.03.2020

Corona-Verordnung
Die Landesregierung Baden-Württemberg hat eine Verordnung erlassen, mit der Maßnahmen in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens von Seiten der jeweils zuständigen Ministerien geregelt werden können.

Für die Kitas ist in erster Linie § 1 relevant. Dort wird in Absatz 4 die Notbetreuung geregelt. Diese besagt folgendes:

Dort wo beide Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur im Sinne von § 1 Absatz 6 Corona-VO tätig und nicht abkömmlich sind, wird für deren Kinder eine Notbetreuung bereitgestellt.

Die Notbetreuung findet in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bisher besuchte, durch deren Personal in möglichst kleinen Gruppen statt; Ausnahmen hiervon sind nur bei objektiver Unmöglichkeit zulässig.
Vom Mindestpersonalschlüssel des § 1 KiTaVO kann in der Notbetreuung abgewichen werden, sofern die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht dennoch uneingeschränkt möglich ist.

Weitere Informationen:

Zur kritischen Infrastruktur zählen laut Verordnung des Kultusministeriums insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder im Fall von Alleineziehenden der oder die Alleineziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.

Schließung aller Kitas ab 17.03.2020

Die Landesregierung hat beschlossen, dass ab Dienstag, 17. März 2020 alle Schulen und Kindertageseinrichtungen bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen bleiben.

Davon ist auch der Kindergarten Fantadu betroffen, wir bitten alle Eltern um Verständnis für diese Maßnahme.

Wir werden sehr zeitnah zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde und der Gemeindeverwaltung über die eventuell notwendige Einrichtung einer Notfallbetreuung entsprechend den Kriterien des Kultusministeriums beraten.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang das Schreiben von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann an alle Schulen und Kindertageseinrichtungen im Land, das auf unserer Website als Download zur Verfügung steht.

Wir stellen dort laufend die für Kitas relevanten Informationen zu den Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus ein, die uns von Seiten der Ministerien, der Landeskirche und weiteren offiziellen Fachstellen erreichen.

Weitere Informationen hier: