Silvesterbotschaft - Mensch, du bist nicht allein

Mitten in der Nacht im Dunkeln stehen mit Blick nach oben, über uns das Firmament mit zahllosen Sternen zum Greifen nah, wie das Gewölbe einer riesigen Kathedrale. Wir unterm Sternenhimmel. Wie der besondere Moment, in dem Abraham die stärkende Zuwendung Gottes erfährt (1. Mose 15,5).

An Silvester schauen wir in einen Sternenhimmel ohne Raketen und Böller, der zu einem Ort einer besonderen Gottesbegegnung werden kann. Outdoor, Open Air mit Abstand auf freiem Feld … wie die Hirten von Bethlehem, die mitten in der Nacht als verachtete und arme Menschen Gottes frohe Botschaft und Zusage bekommen: Freue dich, Mensch, du bist nicht allein. Ich bin bei dir!

Als Corona-gebeutelte Menschen sind wir Abraham und den Hirten nahe und können Gott als stärkende und tröstende Kraft erfahren, der uns helfen will, unsere Sorgen und das Gefühl der Unwägbarkeit zu (er-)tragen.

Schauen wir voll Gottvertrauen zum Himmel und sprechen uns mitten in die Verunsicherung der Welt Mut zu für das neue Jahr 2021, in das auch Gottes Geist uns begleiten und leiten will. Ein gutes, gesundes neues Jahr 2021 wünscht

Pfarrer Tino Hilsenbeck

Weihnachtsgruß

Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich euch: Freuet euch! Der Herr ist nahe (Philipper 4,4-5b)

Mit dem Wochenspruch zum 4. Advent laden wir Sie alle ein, trotz aller Beschränkungen der Weihnachtsfreude Raum zu geben:

Der vierte Advent ist bestimmt von Vorfreude: „Freu dich“ fordert der Engel Gabriel Maria auf. „Freut euch“ schreibt der Apostel Paulus an die Gemeinde in Philippi. Und auch in Psalm 102 sowie im Magnificat der Maria ist von Freude die Rede. - Lassen wir uns von den gesellschaftlichen Be- und Einschränkungen nicht entmutigen und geben wir der Vorfreude ihren Raum. In gewisser Weise bekommt sie jetzt nahezu etwas mehr Zeit.

Der Liederdichter Paul Gerhard schreibt in einem seiner Liedverse: Wir machen unser Kreuz und Leid nur größer durch die Traurigkeit. Sollten wir als Christen uns nicht gegenseitig in der Freude bestärken: Gott kommt uns Menschen nahe – na, wenn das kein Grund zur Freude und Dankbarkeit ist.

Darum: Pflegen wir die Vorfreude auf Weihnachten in aller Nähe trotz Distanz, denn sie tut der Seele gut.

Wir dürfen uns zwar nicht in engem Raum, wohl aber unter freiem Himmel bewegen. Wenn die Freiheit an anderer Stelle auch zeitlich und örtlich eingeschränkt ist, so können wir doch anders als viele Menschen in Italien beim ersten Lockdown das Haus verlassen.

Und haben wir uns nicht in all den Jahren immer wieder eine ruhige, besinnliche Weihnachtszeit gewünscht … Und genau die haben wir doch jetzt, oder?

Wir haben mehr Zeit darüber nachzudenken, womit wir Freude schenken und teilen können – nicht in Form von Konsumgütern, aber vielleicht anders und trotzdem schön. Das Ausdenken und Vorbereiten von Geschenken und speisen nimmt doch auch die Freude auf das Fest in den Blick – auch wenn dieses Mal weniger Personen an der Festtafel sitzen.

Viele von uns können dank der technischen Ausstattung und Kenntnisse zoomen, mit Bildübertragung telefonieren, skypen und anderes mehr. Auch wenn das nur ein Notbehelf sein kann, so ist es doch mehr als viele andere Menschen haben. „Und abermals sage ich euch: Freuet euch!“.

Lassen wir uns die Freude am Fest nicht gänzlich nehmen! Wir sind aufgefordert und eingeladen, uns trotzdem zu freuen, uns gezwungenermaßen auf das Wesentliche zu konzentrieren … mit Freude! So wie es in Psalm 23 heißt: Und wenn ich auch wandern muss durch ein dunkles Tal, fürchte ich mich nicht, denn ich weiß: DU, mein Gott, bist bei mir.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen eine hoffnungsfrohe und fröhliche Weihnachtszeit! Tino Hilsenbeck

Gottesdienstübersicht Weihnachten und Jahreswechsel

Sprechzeiten und Erreichbarkeit

Das Pfarrbüro ist am Dienstag, 22.12., von 10.00 – 12.00 Uhr besetzt.

Das Pfarramt ist unter Tel. 7812 und per eMail unter pfarramt.bartholomaedontospamme@gowaway.elkw.de zu erreichen (Anrufbeantworter).

Pfarrer Hilsenbeck ist vom 28.12. – 03.01. im Urlaub. Die Vertretung in dringenden seelsorgerlichen Fällen übernimmt Pfarrerin Margot Neuffer aus Böbingen, Tel. 5863

Sonntag, 20.12. – 4. Advent

10.00 Uhr  Gottesdienst Pfarrer Hilsenbeck in unserer Kirche.

Das Opfer der Adventsgottesdienste ist für die Aufgaben in der eigenen Gemeinde bestimmt. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst von Bernd Büttner an der Orgel und dem Posaunenchor. Als Nachspiel hören wir den Posaunenchor mit adventlichen Chorälen auf dem Kirchhof.

19.00 Uhr Spätschicht zum 4. Advent - „Finde uns“

Zur halbstündigen spirituellen Atempause laden die beiden örtlichen Kirchen alle Interessierten in die katholische Kirche ein. Eine kleine Schola des Chors One Voice singt von der Empore.

Um Anmeldung für die Weihnachtsgottesdienste wird gebeten bis 18.12. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, wird um 21.00 Uhr ein zweiter Gottesdienst angeboten

Achtung die derzeit aktuellen Weihnachtsgottesdienste finden sie unter der Seite "Aktualisierte Gottesdienstübersicht Weihnachten und Jahreswechsel"  oder im Schaukasten

Durch das Hilfswerk "Brot für die Welt" engagieren sich evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland für die Ärmsten der Armen: Als Anwalt der Armen setzen sie sich dafür ein, dass alle Menschen genug zu essen haben, Bildung sowie eine grundlegende Gesundheitsversorgung erhalten. Sie kämpfen gegen Aids, weil diese Krankheit Familien zerstört und wirtschaftliche Entwicklung zu nichte macht. In mehr als 1.000 Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa leistet „Brot für die Welt“ Hilfe zur Selbsthilfe.

Wenn auch Sie dazu Ihren Beitrag leisten möchten, unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende an die „Evangelische Kirchenpflege“,

bei der Raiba Rosenstein, IBAN: DE97 61361722 0065498003

bei der KSK Bartholomä. IBAN: DE79 61450050 0404803520