Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

Mit dem Wochenspruch aus Jesaja 60,2 grüßen wir die ganze Gemeinde:

Diese Worte erinnern uns an das Erscheinungsfest (Epiphanias). Aus ihnen spricht die Hoffnung, dass Gott uns hilft (Immanuel). ER, der Himmel und Erde gemacht hat, kommt uns Menschen nah in Jesus Christus, dem Retter in der Not, sowie dem Heiligen Geist als Tröster in aller Bedrängnis.

Inmitten der Pandemie haben wir immer wieder gehofft und darum gebetet, dass uns Hilfe zuteilwird. Hilfe, die uns schützt – wie z.B. die Entwicklung von Impfstoffen. Doch kaum sind diese gefunden, geht der Verteilungskampf los.

In der Apostelgeschichte können wir lesen, wie schon zu biblischer Zeit die gerechte Verteilung eine Herausforderung und Aufgabe ist. So ist es auch jetzt!

Wer sich impfen lassen möchte muss Hürden überwinden. Schade, dass die Impfaktion scheinbar nicht über Hausärzte organisierbar war. Das wäre auf den ersten Blick wesentlich einfacher.

Doch auch hier müssen wir uns in Geduld üben. So wie die Menschen damals auf Erlösung hofften und warteten, so sind auch wir gezwungen, abzuwarten … und darauf zu vertrauen, dass es am Ende doch – hoffentlich – alles gut wird.

Halten wir an dieser Hoffnung fest und zusammen: Yes, we can - Mit vereinten Kräften werden wir auch diese Hürde nehmen. Bleiben Sie unter Beachtung der AHA-Regeln gesund und zuversichtlich: Seid fröhlich als Menschen der Hoffnung, bleibt geduldig in Tübsal und lasst nicht nach in Gebet und Fürbitte. Sorgt für alle in der Gemeinde, die Not leiden (Römer 12,12). 

Kirchliche Nachrichten KW 4

Sprechzeiten und Erreichbarkeit

Das Pfarrbüro ist am Montag, 1.02., von 10.00 – 12.00 Uhr besetzt. Pfarramt und Pfarrer Hilsenbeck erreichen Sie unter Tel. 7812 (Anrufbeantworter) und per Mail unter pfarramt.bartholomaedontospamme@gowaway.elkw.de.

Sonntag, 31.01.2021

10.00 Uhr  Gottesdienst mit Pfarrerin Margot Neuffer aus Böbingen.

Das Opfer ist für die eigene Gemeindearbeit bestimmt. Musikalisch wird der Gottesdienst von Bernd Büttner an der Orgel begleitet.

Es ergeht herzliche Einladung an die ganze Gemeinde.

Pfarrer Hilsenbeck predigt in Mögglingen und Böbingen. 

"Sieben Wochen Ohne" –Fastenaktion der evangelischen Kirche

Seit 1983 lädt „7 Wochen Ohne" als Fastenaktion der evangelischen Kirche dazu ein, in den Wochen vor Ostern Routinen zu hinterfragen, Kraft zu schöpfen und neue Orientierung im Leben zu finden. Millionen Menschen lassen sich darauf ein: für sich allein, in Familien oder als Fastengruppe in Gemeinden.

Sie verzichten nicht nur auf das eine oder andere Genussmittel, sondern folgen der Einladung zum Fasten im Kopf unter einem jährlich wechselnden Motto.

Am Aschermittwoch, dem 17. Februar 2021, beginnt die aktuelle Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne" unter dem Motto „Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden".

Die evangelische Fastenaktion möchte 2021 den Umgang mit Regeln erkunden. Gemeinschaften brauchen Regeln. Doch zu den Regeln gehört Spielraum. In den Zeiten der Pandemie bestimmen Infektionszahlen, Durchschnittswerte, Reisewarnungen und Risikogebiete unser Leben. Doch wie können wir innerhalb von akzeptierten Grenzen großzügig und vertrauensvoll leben? Wo stehen wir uns selbst im Weg?

„Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden" will zum Nachdenken über das Miteinander anregen – in der Fastenzeit 2021 und über die Ostertage hinaus. 

Die Fastenaktion wird mit einem Gottesdienst eröffnet am Sonntag, 21. Februar 2021, 9:00 Uhr, in der Johannesgemeinde in Eltville-Erbach. Das ZDF überträgt live.