"Bartholomäer Weihnachtswünsche werden wahr“

Der Bartholomäer Weihnachtswunschbaum im Eingang der Evangelischen Kirche wurde zwischenzeitlich durch die Initiatoren mit den Weihnachtswünschen von Jung und Alt geschmückt. Ab den 5. Dezember können sich die Spender einen entsprechenden Wunschzettel auswählen und eiern individuellen Wunsch erfüllen.

Das Organisationsteam freut sich, dass nach einem zögerlichen Start sind nun doch ausreichend Weihnachtswünsche eingegangen sind. Die Initiatoren sind sich einig, es kommt nicht auf die Menge an, sondern darauf was, die Wünsche zum Ausdruck bringen. Die Palette reicht von der Freude darüber, beschenkt zu werden, bis hin zur Dankbarkeit, etwas zu bekommen, das  man sich nicht alle Tage leisten kann. Es sind nicht nur die üblichen Weihnachtsgeschenke, sondern auch sehr viel praktische Wünsche für das tägliche Leben. 

Wie kann man einen Wunsch erfüllen?

Wer etwas Gutes tun will und Geschenkpate werden möchte, kann ab dem 5. Dezember bis 17. Dezember vom Wunschbaum einen „Wunschzettel“ aussuchen. Die Kirche ist tagsüber geöffnet. Die Wunschzettel werden auch gerne durch das Team gebracht (Tel. 184590, oder 71324‬ oder E-Mail: Info-Ev.Bartholomae@t-online.de).

Die Geschenke sollten verpackt bis 19. Dezember im Wentalweg 17, bzw. Beckengasse 8 abge-geben werden und werden in der Weihnachtswoche zu den Beschenkten gebracht.

Auch weiterhin machen wir Wünsche war!

Wer sich oder andere beschenken lassen will, oder Kinder, Jugendliche und Senioren mit ei-nem Geschenk im Wert von 20-25 € überraschen will, kann dies noch weiterhin bis 15. De-zember tun. Einfach bei den Tafelkisten in der katholischen oder evangelischen Kirche einen „Wunschzettel“ abholen, den Wunsch und die Adresse des zu Beschenkenden eintragen und den ausgefüllten Wunschzettel mit dem vorbereiteten Briefumschlag direkt in die dort aufge-stellten Briefboxen einwerfen.  

Aktion "Weihnachtswunsch" für Jung und Alt in Bartholomä

In diesem Jahr findet in Bartholomä die erste Weihnachtswunsch-Aktion statt. Sie wird von "miteinander füreinander“ durchgeführt, in der die evangelische, die katholische und die bürgerliche Gemeinde Träger sind. Die vergangen Monate haben gezeigt, wie wichtig ein Miteinander und Füreinander in der Gemeinschaft ist.

Es sind oft nur die kleinen Dinge im Leben, die den Mitmenschen Freude bereiten. Mit den „Weihnachtswünschen“ im Wert von 20-25 € sollen vor allem Kinder, Jugendliche und Senioren der Gemeinde beschenkt werden, bei denen der Gabentisch an Weihnachten nicht so üppig gefüllt ist.